Autor: Markus (Seite 2 von 5)

NRW-Meisterschaften

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge kehrte das SC-Team von den NRW-Meisterschaften aus Wuppertal zurück.

Zeigten sich doch alle Teilnehmer in guter Form und es wurden viele Bestzeiten geschwommen. Leider verpassten die Schwimmer, wie im Vorjahr knapp die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Nur die erneut starke 4 x 100 m Freistil Mixed Staffel darf noch auf die Teilnahme an den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin hoffen.

Die beste Platzierung des SC erzielte Joy Lea Joch (2002) über 200 m Schmetterling, wo sie in 2:36,02 Vierte wurde und eine Medaille nur knapp verfehlte.
Auszeichnungen erhielt sie zudem mit dem 5. Rang über 100 m Schmetterling und dem 6. Rang über 400 m Freistil.

Lisa Johanna Sahm konnte sich im Jahrgang 2001 zweimal als jeweils sechste über 50 m und 200 m Rücken in die Urkundenplätze schwimmen.

Da auch die langzeitverletzten Nina Busam und Leonie Balla wieder zu alter Stärke fanden, wurde die Meisterschaft trotz der verpassten Qualifikationen noch zu einer Erfolgsgeschichte für den Schwimm-Club.

33. Internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften

Der für den SC Solingen startende Remscheider Dirk Haibach wurde am Wochenende bei den 33. Internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften überraschend 1. über 200 m Brust in der AK 55 in guten 2:54 ,86.

Meisterschaften des Verbandes Rhein-Wupper in Krefeld

81 Starts absolvierten die Schwimmer und Schwimmerinnen des Schwimm-Club Solingen am Wochenende in Krefeld bei den Meisterschaften des Verbandes Rhein-Wupper. Damit stellte der Verein das größte Team aus Solingen.

Aber auch die Erfolgsbilanz kann ich sehen lassen.

Mit Jürgen Altenhofen (AK 70) und Dirk Feige (AK 45), die alle ihre sechs bzw. fünf Rennen als Verbandsmeister beendeten, stellte der SC schon zwei Seriensieger bei den Masters. Andrè Christian Sewelies (AK 30) vervollständigte als Gewinner über die 50 m Rücken das tollen Auftreten der älteren Jahrgänge.

Im Nachwuchsbereich konnte wieder einmal Joy Lea Joch (2002) überzeugen. Sie gewann die Meistertitel über 100 m Schmetterling und 200 m Freistil. Fünf weitere Medaillen bezeugen ihre weiter aufsteigende Form.

Lisa Johanna Sahm (2001) kann sich jetzt ebenfalls Verbandsmeisterin nennen. Sie war über die 100 m Rücken nicht zu besiegen und stand weitere viermal auf dem Siegerpodest.

Da sich Nina Busam (2000) trotz langem Trainingsausfall zwei, Simone Hoeland (2003) eine und Maja Meyer (2004 und jünger) eine Medaille sicherten kann der Schwimm-Club eine sehr zufriedenstellende Bilanz aufweisen.

Nordrhein-Westfälische Meisterschaften lange Strecken

Vier Schwimmerinnen vertraten die Klingenstadt bei den NRW-Meisterschaften der langen Strecken in Bochum.

Zwei davon kamen vom Schwimm-Club Solingen.

Diese zeigten sich gut vorbereitet und konnten mit den erbrachten Leistungen voll überzeugen.

Joy Lea Joch steigerte sich im Jahrgang 2002 über 400 m Lagen auf hervorragende 5:34,57 , was ihr den achten Platz einbrachte. Damit war sie die einzige Urkundengewinnerin aus Solingen.

Simone Hoeland (2003) verbesserte sich vom 24. Platz im Vorjahr auf den 12 Rang in diesem Jahr. Auch sie schwamm die 400 m Lagen in sehr guten 5:42,79.

Damit bestätigten beide Sportlerinnen ihre gute Frühform, die für die noch anstehenden Meisterschaften gute Ergebnisse erhoffen lässt.

Swim Race Days

Am Wochenende stand für eine kleine Mannschaft des Schwimm-Club Solingen ein besonderer Wettkampf auf dem Programm. Hatten sich doch 43 Mannschaften aus sieben Nationen, darunter die Nationalmannschaften aus Liechtenstein und Luxemburg, im Dortmunder Südbad eingefunden. Auch aus den anderen Mannschaften waren Medaillengewinner bei den Europameisterschaften und Teilnehmer an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gemeldet.

Trotzdem konnte das kleine SC-Team bei den Nachwuchsschwimmern der Jahrgänge 2004 und jünger auf sich aufmerksam machen.

Lisa Neumeyer (2007) gelang sogar der Sieg in ihrem Jahrgang über die 50 m Brust-Strecke. Zudem sicherte sie sich Silber über 100 m und 200 m Brust, 200 m Freistil und 200 m Rücken. Bronze gab es für ihre Leistungen über 50 m Freistil und 50 m Rücken.

Im gleichen Jahrgang war Louis Nicolai Maurice Vömel über 100 m Schmetterling nicht zu besiegen. Außerdem wurde er über 200 m Freistil Zweiter.

Maja Meyer (2004) gelang das Kunststück, sich für drei Finalläufe, 50 m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Rücken zu qualifizieren. Dabei unterbot sie in 0:30,66 über 50 m Freistil die Pflichtzeit für die NRW-Meisterschaft, wo sie jetzt ihrem ersten Start auf höchster Ebene entgegensieht.

Bei den Teilnehmern der älteren Jahrgänge gelang Joy Lea Joch mit 2:40,90 eine Topzeit über 200 m Schmetterling. Damit sicherte sie sich mit der Bronzemedaille den einzigen Erfolg der Solinger Vereine.

Neben ihr nutzten noch Leonie Balla (2000) und Lisa Johanna Sahm (2001) die Veranstaltung zur Qualifikation für die NRW-Meisterschaften.

Somit haben die SC-Schwimmer bewiesen, dass sie auch auf diesem hohen Niveau bestehen können. Mit 58 Bestzeiten konnten die Trainer sehr zufrieden sein.

Ältere Beiträge Neuere Beiträge