SC Solingen

Herzlich willkommen auf der Homepage des Schwimm-Club Solingen e.V.

Der Schwimm Club Solingen ist der größte “reine Schwimmverein” in ganz Solingen mit circa 800 Mitgliedern.
Seit 1970 schwimmen und kämpfen zahlreiche Schwimmer und Wasserballer für “ihren” Verein um Medaillen und Pokale.
Mit zahlreichen Kursangeboten für Jung und Alt versuchen wir jedem Familienmitglied ein passendes Freizeit- oder Sportprogramm zu ermöglichen.
Trainingszeiten, Ansprechpartner sowie weitere Informationen finden Sie unter den entsprechenden Seiten.

Signal-Iduna Cup 2016 am 25.-27.11.2016
-> Ausschreibung
-> DSV6-Datei
-> Meldeergebnis
-> Protokoll
-> DSV6 Datei als Zip-Datei

Nordrhein-Westfälische Meisterschaften lange Strecken

Vier Schwimmerinnen vertraten die Klingenstadt bei den NRW-Meisterschaften der langen Strecken in Bochum.

Zwei davon kamen vom Schwimm-Club Solingen.

Diese zeigten sich gut vorbereitet und konnten mit den erbrachten Leistungen voll überzeugen.

Joy Lea Joch steigerte sich im Jahrgang 2002 über 400 m Lagen auf hervorragende 5:34,57 , was ihr den achten Platz einbrachte. Damit war sie die einzige Urkundengewinnerin aus Solingen.

Simone Hoeland (2003) verbesserte sich vom 24. Platz im Vorjahr auf den 12 Rang in diesem Jahr. Auch sie schwamm die 400 m Lagen in sehr guten 5:42,79.

Damit bestätigten beide Sportlerinnen ihre gute Frühform, die für die noch anstehenden Meisterschaften gute Ergebnisse erhoffen lässt.

Swim Race Days

Am Wochenende stand für eine kleine Mannschaft des Schwimm-Club Solingen ein besonderer Wettkampf auf dem Programm. Hatten sich doch 43 Mannschaften aus sieben Nationen, darunter die Nationalmannschaften aus Liechtenstein und Luxemburg, im Dortmunder Südbad eingefunden. Auch aus den anderen Mannschaften waren Medaillengewinner bei den Europameisterschaften und Teilnehmer an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen gemeldet.

Trotzdem konnte das kleine SC-Team bei den Nachwuchsschwimmern der Jahrgänge 2004 und jünger auf sich aufmerksam machen.

Lisa Neumeyer (2007) gelang sogar der Sieg in ihrem Jahrgang über die 50 m Brust-Strecke. Zudem sicherte sie sich Silber über 100 m und 200 m Brust, 200 m Freistil und 200 m Rücken. Bronze gab es für ihre Leistungen über 50 m Freistil und 50 m Rücken.

Im gleichen Jahrgang war Louis Nicolai Maurice Vömel über 100 m Schmetterling nicht zu besiegen. Außerdem wurde er über 200 m Freistil Zweiter.

Maja Meyer (2004) gelang das Kunststück, sich für drei Finalläufe, 50 m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Rücken zu qualifizieren. Dabei unterbot sie in 0:30,66 über 50 m Freistil die Pflichtzeit für die NRW-Meisterschaft, wo sie jetzt ihrem ersten Start auf höchster Ebene entgegensieht.

Bei den Teilnehmern der älteren Jahrgänge gelang Joy Lea Joch mit 2:40,90 eine Topzeit über 200 m Schmetterling. Damit sicherte sie sich mit der Bronzemedaille den einzigen Erfolg der Solinger Vereine.

Neben ihr nutzten noch Leonie Balla (2000) und Lisa Johanna Sahm (2001) die Veranstaltung zur Qualifikation für die NRW-Meisterschaften.

Somit haben die SC-Schwimmer bewiesen, dass sie auch auf diesem hohen Niveau bestehen können. Mit 58 Bestzeiten konnten die Trainer sehr zufrieden sein.

Verbandsmeisterschaften der langen Strecken

Am Wochenende starteten die Aktiven des Schwimm-Club Solingen bei den Verbandsmeisterschaften der langen Strecken im Leistungszentrum Wuppertal.

Wieder einmal war Jürgen Altenhofen in der Altersklasse 70 nicht zu besiegen. Bei allen drei Starts, 400 m Freistil, 200 m Brust und 400 m Lagen, wurde er Verbandsmeister.

Michael Pilz startete nur über 200 m Brust, wo er ebenfalls als Meister das Wasser verließ.

Der dritte Master des SC, Dirk Feige holte sich die Vizemeisterschaft über 400 m Freistil in seiner Altersklasse.

Endgültig in der Verbandsspitze angekommen ist Joy Lea Joch, die nach starker Leistung überraschend den dritten Platz in der offenen Wertung über
1.500 m Freistil holen konnte. Außerdem wurde sie dritte über 400 m Lagen im Jahrgang 2002 mit der starken Zeit von 5:40,24, womit sie sich auf für die NRW-Meisterschaften qualifizierte.

Lia Johanna Sahm (2001) wurde 4. über 400 Lagen in der neuen Bestzeit von 5:51,71.

Da sich auch die anderen Teilnehmerinnen, Leonie Balla, Jasmin Mätschke, Maja Meyer, Jil Muhr und Jana Schwab verbessert zeigten, war die Veranstaltung ein voller Erfolg für den Schwimm-Club Solingen.

Stadtmeisterschaften

Mit den Stadtmeisterschaften des Ortsverbandes Solinger Schwimmer hat die neue Technik in der Klingenhalle ihre erste Prüfung trotz kleiner Probleme bestanden.

Aus Sicht der Aktiven stand die Meisterschaft ganz in Zeichen des Schwimm-Club Solingen.

Mit Enya Hoeldtke (2009), Lisa Neumeyer (2007), Cheyenne Aylin Kurth (2005), Maja Meyer (2004), Simone Hoeland (2003), Lisa Johanna Sahm (2001), Melina Gottwald (Masters), Julian Georg Pantke (2009), Niklas Tom Winkler (2008), Paul Ferres (2004) und Cem Liman (Masters) holte sich das SC-Team genau die Hälfte der zu vergebenden Titel.

14 weitere Medaillenplätze in den Jahrgangswertungen untermauern zudem die breite Aufstellung des Schwimm-Club.

Mit Lisa Johanna Sahm stellten die SC-Sportler außerdem die beste Schwimmerin der Veranstaltung, die jetzt den Titel Stadtmeisterin der offenen Klasse tragen darf. Im Einzelnen schwamm sie über 50 m Rücken 0:33,88, 100 m Freistil 1:05,32 und 200 m Lagen 2:45,61.

Joy Lea Joch nähert sich auch langsam wieder ihrer alten Stärke an, was mit dem dritten Rang in der offenen Klasse belohnt wurde.

Nach einer so kurzen Vorbereitungszeit nach den Weihnachtferien sicherlich ein hervorragendes Ergebnis der teilweise noch sehr jungen Aktiven.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Aufbauarbeit nicht durch die zu erwartende Einschränkung der Trainingsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Schließung des Bades Vogelsang wieder zu Nichte gemacht wird.

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften

Am Wochenende startete die Damenmannschaft des Schwimm-Club Solingen bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Bezirksliga. Dies ist die höchste Klasse des Verbandes Rhein-Wupper. Hierbei hat jede Mannschaft 26 Einzelrennen zu bestreiten, wobei die erzielte Zeit in Punkte umgerechnet wird. Das Alter spielt herbei keine Rolle.

Mit Skepsis war die Mannschaft nach Düsseldorf gereist, da mit Celina Balla und Nina Busam zwei Leistungsträgerinnen wegen Krankheit nicht zur Verfügung standen. Andere Schwimmerinnen gingen mit deutlichem Trainingsrückstand, nach gerade überstandenen gesundheitlichen Problemen, in die Veranstaltung. Das dadurch stark verjüngte Team zeigte sich aber in blendender Form.

Nach dem 5. Platz im Vorjahr konnte es sich auf den 3. Rang vorschieben. Auch die erreichten 10599 Punkte übertrafen das Vorjahresergebns. Dies bedeutet einen Schnitt von über 400 Punkten je Wettkampf, was besonders für die jungen Sportlerinnen erstaunlich ist.

Die leistungsstärksten Zeiten erzielten Lisa Johanna Sahm über 100 m Freistil in 1:03,75 sowie Joy Lea Joch über 200 m Freistil in 2:19,52 und 1:03,34 über die 100 m Freistil, was jeweils mit mehr als 500 Punkten belohnt wurde. Die erst 12 jährige Maja Meyer, damit jüngstes Teammitglied, konnte über 50 m Freistil überdurchschnittliche 424 Punkte für ihre tolle Zeit vom 0:30,92 sammeln. Außerdem ging sie noch über 200 m Schmetterling an den Start.

Erfreulich ist noch zu vermelden, dass beide 800 m Freistilschwimmerinnen (Jasmin Mätschke und Jana Schwab), erstmalig unter 11 Minuten blieben.

Das SC-Damenteam bestand aus: Leonie Balla, Lara Depner, Simone Hoeland, Joy Lea Joch, Jasmin Mätschke, Maja Meyer, Jil Muhr, Lisa Johanna Sahm, Jana Schwab sowie den Ersatzdamen Nina Busam und Amy Joch.