SC Solingen

Herzlich willkommen auf der Homepage des Schwimm-Club Solingen e.V.

Der Schwimm Club Solingen ist der größte “reine Schwimmverein” in ganz Solingen mit circa 800 Mitgliedern.
Seit 1970 schwimmen und kämpfen zahlreiche Schwimmer und Wasserballer für “ihren” Verein um Medaillen und Pokale.
Mit zahlreichen Kursangeboten für Jung und Alt versuchen wir jedem Familienmitglied ein passendes Freizeit- oder Sportprogramm zu ermöglichen.
Trainingszeiten, Ansprechpartner sowie weitere Informationen finden Sie unter den entsprechenden Seiten.

Signal-Iduna Cup 2016 am 25.-27.11.2016
-> Ausschreibung
-> DSV6-Datei
-> Meldeergebnis
-> Protokoll
-> DSV6 Datei als Zip-Datei

Signal Iduna-Cup des Schwimm-Club Solingen

Am Wochenende endete für viele Sportler die Saison 2016 mit dem traditionellen Signal Iduna-Cup des Schwimm-Club Solingen in der Klingenhalle.
An drei Tagen wurden insgesamt 1.810 Einzelstarts ins Wasser gelassen. Eine große Aufgabe für das Organisationsteam um Ulrike Grafweg und Karin Lurz, das diese aber ohne Probleme bewältigte.

Am Ende der Veranstaltung stand der SC Solingen als klarer Gewinner der Mannschaftswertung mit 1418 Punkten fest. Als Veranstalter wurde der Siegerpokal aber an die mit 1.189 Punkten Zweitplatzierte SG Bergisch Land weitergereicht.

Mit 56 Gold-, 40 Silber- und 33 Bronzemedaillen bei 231 persönlichen Bestzeiten unterstrichen die SC-Schwimmer erneut ihr großes Können.

Lisa Johanna Sahm (2001) war dabei mit sieben Siegen die erfolgreichste SC-Athletin. Jeweils sechsmal verließen Nina Busam (2000), Joy Lea Joch (2002) sowie Jil Muhr (2001) das Becken. Die weiteren SC-Sieger waren fünfmal Jonas Krutwig (1998 und älter), jeweils dreimal Jona Lenker (1999) und Lisa Neumeyer (2007), jeweils zweimal Alina Klepping (2000) , Leonie Klepping (2008), Maja Meyer (2004), Angela Sarah Pantke (2007) und jeweils einmal Cheyenne Aylin Kurth (2005), Lea Lenker (2006) und Louis Vömel (2007).

Besonders stolz sind die verantwortlichen Trainer über die Tatsache, dass sich SC-Sportler in der aktuellen Bestenliste des Deutschen Schwimmverbandes 55mal unter die Besten 10 in Deutschland schieben konnten.

Den Vogel schossen dabei die beiden Nachwuchsschwimmerinnen Lisa Neumeyer und Angela Sarah Pantke im Jahrgang 2007 ab, sind sie zur Zeit die beiden besten Schwimmerinnen über 200 m Rücken in Deutschland. Joy Lea Joch, Lisa Johanna Sahm und Nina Busam sind sogar jeweils sieben mal unter den Besten 10 zu finden. Lisa Neumeyer schaffte das immerhin sechsmal und Jonas Krutwig, Leonie Balla sowie Angela Sarah Pantke jeweils fünfmal. Simone Hoeland, Jil Muhr, Milla Junker, Jana Schwab und Louis Vömel sind zweimal, Lina Stuhlmann, Melina Gottwald und Jasmin Mätschke sind immerhin einmal in den Top-Ten genannt.

Nach diesem erfolgreichen Auftreten bleibt für die Solinger Schwimmvereine nur zu hoffen, dass die erfolgreiche Arbeit nicht ein weiteres Mal durch die Einschränkung ihres Trainings Betriebes zu Nichte gemacht wird.

Endkampf der DMSJ in Krefeld-Uerding

Erfolgreich kehrten die Aktiven des Schwimm-Club Solingen von dem Endkampf der DMSJ aus Krefeld-Uerdingen zurück. Dort hatten sie als einzige Mannschaften die Solinger Farben vertreten, da die SG Bergisch Land, wie schon im Vorkampf, nur Remscheider Sportler an den Start schickte.Als erfolgreichstes Team platzierte sich die weibliche B-Jugend in der Aufstellung Joy Lea Joch, Jil Muhr, Alessia Prete, Jana Schwab und Lisa Johanna Sahm auf dem undankbaren 4. Platz. Leider konnte das angestrebte Ziel , sich auch die Medaillenränge zu schieben, aufgrund von krankheitsbedingten Trainigsrückständen nicht verwirklicht werden, obwohl die Vorkampfzeit um knapp 5 Sekunden auf 25:44,31 verbessert wurde.

Auch das hoffnungsvolle Team der C-Jugend wurde vom Pech verfolgt. Nicht nur das Nachwuchssternchen Maja Meyer nach einem Schulsportunfall mit Verdacht auf einen Armbruch die Veranstaltung absagen musste, ging auch Leistungsträgerin Jasmin Mätschke mit einer in der Wettkampfhalle zugezogenen tiefen Schürfwunde an den Start. Diese Schwächungen konnte das Team nicht auffangen und wurde nach tollem Vorkampf und Medaillenhoffnungen leider nur 6. Für den SC gingen Lara Depner, Simone Hoeland, Amy Joch und Jasmin Mätschke an den Start. Aber auch das kann als Erfolg gewertet werden, da im letzten Jahr die Qualifikation noch knapp verfehlt wurde.

Viel Freude bereiteten erneut die jüngsten Teilnehmer des Schwimm-Club. Milla Junker, Lisa Neumeyer, Angela Pantke, Maja Stock und Lous Vömel steigerten sich gegenüber dem Vorkampf um fast 25 Sekunden und zählen im Verband Rhein-Wupper zu den besten Nachwuchsteams. Dies brachte ihnen gegen die teilweise großen Mannschaften der angetretenen Startgemeinschaften einen tollen 5. Rang ein.

Mit diesen Ergebnissen können die Verantwortlichen des Schwimm-Club Solingen sicherlich in eine erfolgreiche Zukunft sehen.

Weiterlesen

11. Remscheider Pokalschwimmen

Am Wochenende trafen sich 17 Vereine zum 11. Remscheider Pokalschwimmen.

Einer von ihnen war der Schwimm-Club Solingen, der seine 1. Wettkampfmannschaft meldete.

Diese nutze die Veranstaltung bei 90 Starts zum Gewinn von 53 Medaillen und 51 neuen persönlichen Bestzeiten.

Außerdem wurden Maja Meyer (2004), Simone Hoeland (2003), Joy Lea Joch (2002), Leonie Balla (2000) und Jona Lenker (1999) mit Pokalen für ihre herausragenden Leistungen in den 50 m Freistil-Endläufen geehrt.

Jil Muhr (2001) sicherte sich in der Vielseitigkeitswertung zudem den 3. Rang in der offenen Klasse und erhielt eine Geldprämie.

Mit vier Siegen war Simone Hoeland (2003) in den Einzeldisziplinen die erfolgreichste Teilnehmerin aus SC-Sicht. Besonders ihre Zeit von 2:34,25 über 200 m Rücken lässt erneut aufhorchen.

Lisa Johanna Sahm (2001) konnte aufgrund ihres erfolgreichen Start bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften nicht an der gesamten Veranstaltung teilnehmen und kam somit nur auf zwei Goldmedaillen.

Leonie Balla (2000), Joy Lea Joch (2002), Jona Lenker (1999) sowie die noch verletzte Nina Busam (2000) waren die weiteren Goldsammler des SC.

Diese Leistungen lassen für den am nächsten Wochenende stattfindenden Endkampf der DMSJ,, für den sich der SC als einziges Solinger Team (die SG Bergisch Land berücksichtigte nur Remscheider Aktive) mit drei Mannschaften qualifizieren Konnte gutes erwarten.

NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Lünen

Am Wochenende fanden in Lünen die NRW-Kurzbahnmeisterschaften statt. Dort war der SC Solingen war mit drei Aktiven vertreten.

Nach Jürgen Altenhofens Hüft-OP im April hatte er seinen ersten Wettkampf mit folgenden  Ergebnissen in der AK 70: 1. in 100 m Lagen mit 1:28,35  2. 50 m Brust 44,45 und 2. in 200 m Freistil,  Fazit: es läuft technisch noch nicht so richtig.

Michael Pilz AK 50 konnte folgende Ergebnisse erzielen: 4. in 50 m Brust  mit 36,62 und  5. in 100 m Lagen mit 1:13,62.

Uwe Naumann AK 60 erreichte folgende Ergebnisse: 1. in 50 m Schmetterling  mit 31,85 , 1. in 100 m Schmetterling  mit 1:17,62,  1. in 50 m Freistiel mit 29,06 , 1.  in 100 m Rücken mit 1:17,59, 2.  in 50 m Rücken mit 35,09,  100 m Lagen mit 1:14,19,  100 m Freistiel mit 1:04,23 und 3. in  200 m Freistiel mit 2:34,72.

Verbandskurzbahnmeisterschaften des Verbandes Rhein-Wupper

Am Wochenende standen sie Verbandskurzbahnmeisterschaften des Verbandes Rhein-Wupper auf dem Terminplan des Schwimm-Club Solingen. In der Schwimmoper Wuppertal zeigten die Aktiven des SC hervorragende Leistungen die mit 3 Gold-, 6 Silber- und 8 Bronzemedaillen belohnt wurden. Damit wurde die Ausbeute gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.
Mit 7 Medaillen war Lisa-Johanna Sahm die herausragende Schwimmerin im Jahrgang 2001. Über 400 m Freistil wurde sie Meisterin, über 50 m und 100m Rücken, sowie über 200 m Freistil wurde sie als Vizemeisterin gefeiert. 3.Pläze über 200m Lagen und 100 m Freistil vervollständigten ihre Erfolgsbilanz.
Joy Lea Joch (2002) war über 200 m Schmetterling nicht zu schlagen. Außerdem gewann sie Bronze über 100 m Schmetterling.
Den dritten Titel für das SC-Team holte sich Jil Muhr (2001) über 200 m Schmetterling.
Simone Hoeland (2003) konnte sich die Vizemeisterschaft über 50 m Rücken sichern. Jeweils Bronze gab es für ihre Zeiten über 100 m und 200 m Rücken sowie Schmetterling.
Ebenfalls die Vizemeisterschaft über 200 m Schmetterling konnte Maja Meyer (2004) feiern.
Mit einer Bronzemedaille wurde außerdem Leonie Balla (2000) über 200 m Rücken ausgezeichnet.
Insgesamt wurden bei 55 Starts 32 persönliche Bestzeiten aufgestellt, was zu Beginn der Saison als sehr erfreulich angesehen werden kann.